Airbrush-Tipps

Aztek Airbrush – Das günstige All-in-One System

Schaut man sich die Pistolensysteme unterschiedlicher Hersteller an, so erkennt man sehr viele Gemeinsamkeiten. Das macht Anfängern u.a. so schwer Pistolen verschiedener Hersteller zu unterscheiden. Eine Ausnahme macht allerdings das Airbrush-System Aztek. Durch die ungewöhnliche Bauweise ist eine Aztek der Paradiesvogel unter den Airbrush-Pistolen.

Das auffälligste Merkmal ist wohl die Tatsache, dass die Pistole fast vollständig aus Kunststoff besteht und ein besonderes Düsensystem besitzt. Das kombinierte Nadel-Düsensystem ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen den verschiedenen Düsengrößen von 0,15 bis 0,7 mm, ohne die Airbrush fast vollständig zerlegen zu müssen. Wie professionelle Pistolen anderer Hersteller auch, ist die Aztek eine Double-Action-Pistole mit einer sehr genauen Farb- und Luftregulierung. Gewöhnungsbedürftig ist der Korpus aus lösungsmittelfestem Kunststoff, der die Pistole allerdings sehr leicht macht. Der Farbbecher lässt sich von links oder rechts am Korpus anstecken und ist in verschiedenen Größen sowie als Fließ- oder Saugbecher erhältlich.

Die Vorteile

Die Vorteile der Aztek Airbrush-Pistole liegen beim geringen Eigengewicht und dem austauschbaren Düsen-System. Da Düsen und Nadeln Verschleißteile sind, lohnt sich auch ein Blick auf die Kosten solcher Ersatzteile. Ein kompletter Düsen-Nadelsatz für eine Aztek ist schon für 12.95 Euro zu haben.

Der (kleine) Nachteil

Der Korpus lässt sich nicht zerlegen. Allerdings ist dieser auch wartungsfrei.

Fazit

Eine Aztek Airbrush ist eine Pistole für Anfänger und Fortgeschrittene. Durch ihr auswechselbares Düsen-Nadel-System mit unterschiedlichen Düsengrößen, lässt sie sich zum detaillierten Zeichnen und Lackieren kleinerer Flächen einsetzen. Mit speziellen Aufsätzen können auch Acrylfarben verarbeitet werden, die im Modellbau zum Einsatz kommen.

Anzeige